Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Teil 1

Da es mein (unser) erster Langstreckenflug ist kam recht schnell die Frage auf, was man vorher noch alles besorgen muss. In diesem Beitrag soll es nun um die allgemeinen Vorbereitungen gehen. Er wird wohl von Zeit zu Zeit erweitert werden, da wie ihr euch sicher denken könnt einem immer wieder was neues im Netz über den WEg läuft bzw. man immer noch was neues einfällt, was man vergessen hat.

Dinge, die ich nicht auf die lange Bank schieben sollte:

Erstmal eine gute Nachricht, zumindest für alle mit deutscher Staatsangehörigkeit: Man braucht kein Visum, zumindest nicht für einen normalen Urlaubsaufenthalt. Man bekommt bei Einreise am Flughafen für 90 Tage (etwa 3Monate). Man muss lediglich einen Reisepass vor Reiseantritt besorgen, steht also ganz oben auf der To-Do-Liste.

Ein weiterer Punkt weit oben auf der Liste ist eine Kreditkarte fürs Ausland, da ich sowas ebenfalls nicht besitze. Bisher sind wir immer ins europäische Ausland gereist und mit der normalen EC-Karte und Bargeld ganz gut gefahren. Nach dem Studium mehrerer Quellen im Netz habe ich ich mich für die DKB und somit einer Visa-Karte entschieden. Vergesst bitte nicht sie auch fürs Ausland freischalten zu lassen, sonst gibt es eine böse Überraschung vor Ort. Für eine solch weite Reise sollte mann jedoch mehrere Geldquellen in petto haben, falls die ein oder andere nicht funktioniert. Demnach werden wir versuchen auch etwas Bargeld in Deutschland zu bekommen.

Je nachdem, was ihr unternehmen wollt, solltet ihr euch vorher genau informieren, wie man was wann organiesieren muss. Beispiel gefällig? Wir wollen wie ich bereits erwähnte mit dem Shinkansen durch Japan tingeln. Um die Rail-Pässe für den vergünstigten Preis zu bekommen muss man diese bereits in Deutschland besorgen, da sie nur für Nicht-Japaner gedacht sind. Man bekommt einen Gutschein, der dann an verschiedenen Verkaufsstellen, so z.B. der Tokioter Bahnhof, umgetauscht werden kann.

Ein weiteres Beispiel ist der geplante Besuch der Ghibli-Museums in Tokio. Da es nur eine begrenzte Ticketmenge pro Tag gibt ist es schwierig direkt vor Ort ein Ticket zum gewünschten Termin zu bekommen, vor allem bei einer sehr kurzen Aufenthaltsdauer (bei uns 4-5 Nächte). Hier bietet das Unternehmen JTB, ansässig in Frankfurt (Main) und Düsseldorf, die Möglichkeit eines Vermittler. Gegen eine Bearbeitungsgebühr kann hier das Ticket für einen bestimmten Tag gebucht werden.

Schon einiges aufgelistet, aber noch nicht beim Kofferinhalt angekommen? Das muss dann wohl bis zum nächsten Mal warten.

Fortsetzung folgt…

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*